Sie sind hier: Gästebuch

Gästebuch



17. Christian  (http://www.zahnarzt-freising.de/
Ich freue mich schon auf den Besuch eurer Kirche.


16. Klug   aus Bonn
Hallo bin durch zufall auf die seite geleitet wurden. Ich Grüße Pater Alois ganz
Herzlich ich komme aus Bonn von dem Hügel wir hatten die schönste Kindheit durch
euch (Dir,Johannes und Harry) das war ende der 80er Jahre Jugendheim auf dem
Hügel. Ganz ganz viele Grüße


15. Thomas  (www.vorsorge-sekretariat.de) aus Hainburg
Hallo Gemeinde St. Elisabeth,
Gute Homepage.
Weiter so.



13. Lea 
Eine Homepage mit vielen wunderbaren Gedanken und Impulsen ... Wer hat die Texte
verfasst? Von wem sind die Predigten?


Antwort: Die Predigten und Texten sind von Pater Alois geschrieben bzw. ausgew?hlt.


12. Christian (http://www.zahnarzt-freising.de
Interessante Bilder zur Baugeschichte. Vielen Dank für die Informationen


8. Silke 
Hallo!

gerade habe ich den Text "Warum ich bleibe" von Peter Paul Kaspar gegoogelt
und habe ihn unter anderem auf eurer Homepage gefunden.
Allerdings nur in veränderter Form.
Irgendwie fehlen genau die etwas heiklen Punkte wie mir scheint.
das finde ich schade, denn der Oroginaltext ist einer meiner liebsten - gerade
weil er so kritisch ist ... und doch das Bleiben in der Kirche als wichtig und
persönliche Motivation raus kommt ...

Ich erlaube mir einfach mal, hier noch das Oroginal anzufügen und verbleie mit
lieben Grüßen
Silke


Warum ich bleibe
Was mich dennoch hält
in dieser etablierten Kirche,
in dieser die Sache Christi
doch recht zweifelhaft vertretenden
und mit der jeweiligen Herrschaftsstruktur
verbündeten Instituiton,
in der die befreiende Botschaft
immer wieder ins Stocken gerät,
Machtstrukturen für eine scheinbare
Selbsterhaltung gebraucht werden,
theologisch und gottgewollt begründet,
von wegen dem heiligen Geist,
was mich dennoch bleiben läßt,
und warum ich nicht besser
mein Engagement,
mein Fragen und Suchen in ihr,
das Mitleiden, Mitleben und Mitfeiern
an den symbolischen Nagel hängen
und mich befreien sollte
von diesem alten Hut
eines fossilen Christentums ?
all das werde ich immer wieder gefragt,
teils mitleidvoll,
teils ironisierend.

Und dann kommt meine Antwort,
keineswegs idealistisch begeistert,
eher zögernd und nüchtern,
während ich darlege,
dass ich die Sache Christi
nicht aufgeben will und kann,
dass ich eben noch nicht alle Hoffnung
fahrengelassen habe,
dass diese Kirche
auch die Kirche Christi sei
oder wieder werden könne.

Fortfahrend erkläre ich,
dass eben diese Kirche
mir Lebensraum bietet
und Möglichkeiten,
schöpferisch zu sein,
dass mir heir so etwas
wie Heimat geschenkt wurde,
dass ich mich trotz allem
hier irgendwie wohlfühle,
Menschen finde,
die mit mir denselben Weg gehen
und so...

Und dann müsste ich noch sagen,
dass es mir schwerfallen würde,
außerhalb dieser Kirche
für die Sache Christi
so zu arbeiten wie hier,
und dass ich,
diese Kirche verlassend,
auf jegliche Möglichkeit verzichte,
an einer besseren Kirche mitzubauen.

Und letztlich müsste ich sagen ?
Wenn?s auch etwas leiser käme -,
dass ich diese Kirche,
wie eben eine Heimat,
die mich leben und froh sein läßt,
dass ich diese Kirche liebe...





7. Stephan Ottwaska 
Grüß Gott!
Tolle Homepage,bin jetzt endlich wieder online.
Bis bald
Stephan


6. Zawinell  aus Gelsenkirchen
Die Homepage ist sehr schön gestaltet und aktualisiert worden. Herr Kessel hat
eine sehr gute Arbeit geleistet. Wurde aber auch allmählich Zeit, haben da ja
lange genug hinterher gehinkt!
Die Fotos sind gut geworden. Auch mit den Abfragen der Predigttexte als geistige
Erbauung ist sehr gut, dann kann man auch mal die Messe \"schwänzen\", ohne
auf eine geistliche Predigt am Sonntag verzichten zu müssen!
Viele Grüsse vom Tobias


5. Dorothe Haltermann-Piekarski  aus Duisburg
Hallo,
1959 bin ich in dieser Gemeinde getauft worden. Meine Großeltern gehörten zu
dieser Gemeinde, sie wohnten auf der Grimmstraße. In meiner frühen Kindheit ging
ich regelmäßig hier zur Sonntagsmesse, denn meine Eltern, meine Schwester und
ich waren an den Wochenenden so gut wie immer in Heßler. Aufgewachsen bin ich in
Herten. Meine Heimatgemeinde ist eigentlich St. Barbara in Herten. Diese Kirche
ist der Grund, warum ich verstärkt auch wieder an die Gemeinde denke, in der ich
getauft wurde.Denn St. Barbara, in der ich die Erste Heilige Kommunion und die
Firmung empfing, wird im März dieses Jahres abgebrochen. Das macht mich sehr
traurig, denn mit ihr geht auch ein Stück von mir und meinem Leben. Ich wünsche
der Pfarrgemeinde St. Elisabeth in Heßler alles Gute (meine Gemeinde in
Duisburg, die nun auch keine Pfarrei mehr ist, heißt übrigens auch St.
Elisabeth) und hoffe, dass ihr dieses Schicksal erspart bleibt.
Ein schönes \"Elisabeth Jahr\"!
Dorothe Haltermann-Oiekarski


4.  Parschau ge. Harras Ulrike  aus Essen
Hallo, habe mit grossem Interesse diese Seite gelesen, denn einen grossen und
wichtigen Teil meines Lebens hat mich die Gemeinde St. Elisabeth begleitet. Ich
wurde 1957 geboren und dort getauft, hatte meine hl. Kommunion und Firmung dort.
Nach dem Tod meiner Eltern 1973 hat es mich im Alter von 16 Jahren in die
"Ferne" verschlagen. Jetzt beim Lesen der Seite kam ein zu Hause Gefühl auf
und ich möchte mich nochmal ganz herzlich für den Beistand der Gemeinde unter
damals Pfarrer Kersting nach dem Tod meiner Eltern bedanken. Ich wünsche allen
eine schöne Adventszeit und ein friedliches Weihnachtsfest. Mit lieben Grüssen
Ulrike Parschau geb. Harras