Sie sind hier: Gästebuch

Gästebuch



69. Entrümpelungen Dresden (http://entruempelung.heidenau.info) aus Dresden
So, jetzt nehmen wir uns auch mal die Zeit für einen netten Gästebucheintrag bei
euch.
Ihr habt eine wirklich Tolle und Übersichtliche Seite, sehr Benutzerfreundlich!
War auch sehr gut bei Google zu finden!
Das Design ich auch sehr gut gelungen!
Mein Besuch hat sich auf jeden Fall gelohnt - ich komme wieder ;-)
Macht weiter so! Viele liebe Grüße und alles gute für den weiteren Weg vom
Entrümpelung Heidenau Team - Wir bieten Entrümpelung Wohnungsauflösung in
Heidenau, Dresden, Pirna und Umgebung.


20. Bruder Steffen. 
Christus ist nicht zerteilt, ... kennt ihr das?



19. Stargames 
Die Gemeinde St. Elisabeth ist echt schön. Das wäre einmal einen Ausflug wert.


18. wordpress.com  aus USA
In meiner Kindheit kann ich Pfarrei St. Elisabeth aus Gelsenkirchen-Hessler es ein wunderbarer Ort, dank teilen sehen


17. Christian  (http://www.zahnarzt-freising.de/
Ich freue mich schon auf den Besuch eurer Kirche.


16. Klug   aus Bonn
Hallo bin durch zufall auf die seite geleitet wurden. Ich Grüße Pater Alois ganz
Herzlich ich komme aus Bonn von dem Hügel wir hatten die schönste Kindheit durch
euch (Dir,Johannes und Harry) das war ende der 80er Jahre Jugendheim auf dem
Hügel. Ganz ganz viele Grüße


15. Thomas  (www.vorsorge-sekretariat.de) aus Hainburg
Hallo Gemeinde St. Elisabeth,
Gute Homepage.
Weiter so.



13. Lea 
Eine Homepage mit vielen wunderbaren Gedanken und Impulsen ... Wer hat die Texte
verfasst? Von wem sind die Predigten?


Antwort: Die Predigten und Texten sind von Pater Alois geschrieben bzw. ausgew?hlt.


12. Christian (http://www.zahnarzt-freising.de
Interessante Bilder zur Baugeschichte. Vielen Dank für die Informationen


8. Silke 
Hallo!

gerade habe ich den Text "Warum ich bleibe" von Peter Paul Kaspar gegoogelt
und habe ihn unter anderem auf eurer Homepage gefunden.
Allerdings nur in veränderter Form.
Irgendwie fehlen genau die etwas heiklen Punkte wie mir scheint.
das finde ich schade, denn der Oroginaltext ist einer meiner liebsten - gerade
weil er so kritisch ist ... und doch das Bleiben in der Kirche als wichtig und
persönliche Motivation raus kommt ...

Ich erlaube mir einfach mal, hier noch das Oroginal anzufügen und verbleie mit
lieben Grüßen
Silke


Warum ich bleibe
Was mich dennoch hält
in dieser etablierten Kirche,
in dieser die Sache Christi
doch recht zweifelhaft vertretenden
und mit der jeweiligen Herrschaftsstruktur
verbündeten Instituiton,
in der die befreiende Botschaft
immer wieder ins Stocken gerät,
Machtstrukturen für eine scheinbare
Selbsterhaltung gebraucht werden,
theologisch und gottgewollt begründet,
von wegen dem heiligen Geist,
was mich dennoch bleiben läßt,
und warum ich nicht besser
mein Engagement,
mein Fragen und Suchen in ihr,
das Mitleiden, Mitleben und Mitfeiern
an den symbolischen Nagel hängen
und mich befreien sollte
von diesem alten Hut
eines fossilen Christentums ?
all das werde ich immer wieder gefragt,
teils mitleidvoll,
teils ironisierend.

Und dann kommt meine Antwort,
keineswegs idealistisch begeistert,
eher zögernd und nüchtern,
während ich darlege,
dass ich die Sache Christi
nicht aufgeben will und kann,
dass ich eben noch nicht alle Hoffnung
fahrengelassen habe,
dass diese Kirche
auch die Kirche Christi sei
oder wieder werden könne.

Fortfahrend erkläre ich,
dass eben diese Kirche
mir Lebensraum bietet
und Möglichkeiten,
schöpferisch zu sein,
dass mir heir so etwas
wie Heimat geschenkt wurde,
dass ich mich trotz allem
hier irgendwie wohlfühle,
Menschen finde,
die mit mir denselben Weg gehen
und so...

Und dann müsste ich noch sagen,
dass es mir schwerfallen würde,
außerhalb dieser Kirche
für die Sache Christi
so zu arbeiten wie hier,
und dass ich,
diese Kirche verlassend,
auf jegliche Möglichkeit verzichte,
an einer besseren Kirche mitzubauen.

Und letztlich müsste ich sagen ?
Wenn?s auch etwas leiser käme -,
dass ich diese Kirche,
wie eben eine Heimat,
die mich leben und froh sein läßt,
dass ich diese Kirche liebe...