Sie sind hier: Archiv

Archiv


Feier der Osternacht 2014

 

Pfarrer Ingo Mattauch in St. Elisabeth

In dieser Osternacht feierte der Pfarrer der Schalker Pfarrei St. Joseph zusammen mit Pater Anno Müller die Osterliturgie in unserer Gemeinde. Zu diesem Gottesdienst waren zudem außer der Gemeindereferentin, Frau Elvira Neumann, viele Messdienerinnen und Messdiener erschienen. In der gut gefüllten Kirche hörten die anwesenden Gemeindemitglieder zunächst in dem noch unbeleuchteten Gotteshaus die traditionsgemäß vorgetragenen Lesungen aus dem Alten Bunde (Schöpfungsgeschichte/Auszug der Israeliten aus Ägypten). Danach begaben sich die Zelebranten zusammen mit den Gläubigen auf den Kirchenvorplatz. Am Kirchenportal segnete Pfarrer Mattauch das entfachte Osterfeuer. Er bereitete die diesjährige Osterkerze mit den griechischen Buchstaben Alpha und Omega und der Jahreszahl 2014, wozu auch die 5 Wachsnägel als Sinnbild der Wunden Christi eingesetzt werden. Die Jugendband begleitete den Gemeindegesang sowohl vor als auch in der Kirche. Mit der am Feuer entzündeten Osterkerze begab sich Pfarrer Mattauch mit den an der Lichtfeier teilgenommenen Gläubigen in die Kirche. Ausgehend vom Feuer der Osterkerze wurden sodann die eigenen Kerzen der mitfeiernden Gottesdienstbesucher entzündet. Im Schein dieser brennenden Kerze hörte ein Jeder das vom Pfarrer gesungene Gotteslob "Dies ist die Nacht..."(Exsultet), wonach sich die Kirche in vollem Licht erhellte. Es schlossen sich nun die Weihe des Wassers, die Segnung der Gemeinde mit diesem neuen Wasser, die Erneuerung des Taufbekenntnisses und die Eucharistiefeier an.

Nach diesem Ostergottesdienst waren alle Mitfeiernden eingeladen zum gemütlichen Zusammensein bei einem Glas Wein auf dem Kirchenvorplatz. Gereicht wurden dazu bunte Ostereier und Wecken.

 

 

Die Segnung des Feuers und die Entzündung der Osterkerze durch Pfarrer Ingo Mattauch

  

Bereitung der Osterkerze
"Christus ist glorreich auferstanden vom Tod.      Sein Licht vertreibe das Dunkel der Herzen."

Die Jugendband während der Lichtfeier

 


Nach dem Einzug in die Kirche und dem dreimaligen Ruf "Lumen Christi" ....
 
 
 
 

 

 

..... entzünden die Gläubigen ihr eigenes Osterlicht.
 

In dieser wohltuenden Stimmung der beginnenden Osterfreude singt der Pfarrer das Osterlob: "Frohlocket, ihr Chöre der Engel, frohlocket ihr himmlischen Scharen ......"

 

 Das nun aufleuchtende Licht vertreibt das Dunkel der Nacht.
 
 
Weihe des Taufwassers und Segnung der Gemeinde mit diesem geweihten Wasser.
 
Anschließend begann die Eucharistiefeier.
 
Aufrecht erhaltene Tradition nach dem Gottesdienst:
 
Rotwein, Wecken und Ostereier .............
............. in gemütlicher Atmosphäre.
Auch der kleinen Johanna schmeckt`s.
 
Am wärmenden Osterfeuer .............


 
............ blieb man noch gern bis nach Mitternacht in geselliger Runde beisammen.
 
 

 

(Alois Kessel)