Sie sind hier: Archiv

Archiv


Palmsonntag 13.04.2014

 

Beginn der Karwoche mit der Palmenweihe

"Dominica in palmis de Passione Domini" - der Palm- und Passionssonntag - wird in der katholischen Kirche am letzten Sonntag vor dem Osterfest gefeiert. Mit diesem Sonntag beginnt die "Heilige Woche". Der Gottesdienst wird eingeleitet mit der Palmenweihe im Freien und der anschließenden Prozession zur Kirche. Die Prozession erinnert an den Einzug Jesu in seine Stadt Jerusalem. In vielen Ländern haben Künstler den triumphalen Einzug Jesu bildlich dargestellt. Aus der Ukraine stammt diese Ikone (Wikimedia, Icon_03025):

Traditionell wurde auch in der Heßleraner St. Elisabeth-Gemeinde der diesjährige Palmsonntag gefeiert. Die Gemeindemitglieder versammelten sich zu Beginn des Gottesdienstes im Hof des Gemeindezentrums, um an der Palmenweihe teilzunehmen. Viele Kinder hielten freudig ihre bunten Palmstöcke in den Händen, die sie zwei Tage zuvor in einer Bastelgruppe selbst erstellt hatten. Für die Erwachsenen waren kleine Buxbaumsträußchen bereitgestellt. Amigonianerpater Anno segnete die Palmgebinde durch das Weihegebet und Besprengung mit Weihwasser. Zur weiterführenden Feier des Gottesdiensten zogen danach die Gläubigen in einer Prozession zur Kirche, die nun zur Eucharistiefeier recht gut gefüllt war.

                

Kinder und Erwachsene warten auf das Eintreffen des Zelebranten, Pater Anno,

der nun mit den Messdienerinnen und Messdienern den Hof des Gemeindezentrums betritt
 
und die Gläubigen zur Feier der Weihe und des Gottesdienstes begrüßt.
 
 
 
Pater Anno spricht das Weihegebet und segnet Palmsträuße
 

 

 

 

 und Gläubige, um danach mit allen Anwesenden

 in einer kleinen Prozession zur Kirche zu gehen.

  

 

 

 

Nach der Feier der hl. Messe:
Auszug der Messdienerinnen und Messdiener mit Pater Anno.

 

 

(Alois Kessel)