Sie sind hier: Archiv

Archiv


Abschied Pater Alois 29.12.2013

Niemals geht man so ganz

Am 29. Dezember ging in der Geschichte unserer St. Elisabeth-Gemeinde eine Ära zu Ende, die über 9 Jahre geprägt war von unserem Pastor Pater Alois. Zwei Tage vor seinem 70. Geburtstag nahm Pater Alois Abschied von seiner Gemeinde. Die kirchliche Abschiedsfeier des  Pastors vollzog sich in der sonntäglichen Festmesse um 10°° Uhr, zu der auch Pfarrer Ingo Mattauch aus Schalke, Pastor Thomas Hilbert aus der Feldmark, Amigonianer-Pater Anno Müller und Diakon Franz-Stephan Bungert erschienen waren. Pfarrer Ingo Mattauch las den anwesenden Gläubigen die Urkunde unseres Bischofs Dr. Franz-Josef Overbeck vor, in der die Entpflichtung Pater Alois` vom Pastorenamt festgeschrieben ist. Der Wunsch zu dieser Entpflichtung ist nicht nur allein auf die Erreichung seines 70. Geburtstages am 31. Dezember zurückzuführen, sondern in besonderem Maße auf seine angeschlagene Gesundheit. So ganz hat sich Pater Alois jedoch nicht losgelöst. Wenn er ab 2014 auch nicht mehr die Amtsaufgaben wahrnehmen wird, so bleibt er der Pfarrei St. Joseph in Schalke, zu der unsere Gemeinde gehört, als Seelsorger erhalten, zumal er seinen Wohnsitz in der Kommunität der Amigonianer in der Aldenhofstraße beibehält. Erstmals während des 112jährigen Bestehens der katholischen Kirche in Heßler wird die Gemeinde ohne eigenen Priester auskommen müssen. Die Gottesdienstfeiern sind jedoch auch zukünftig in St. Elisabeth dauerhaft verbürgt. Wechselseitig werden Priester der Pfarrei in Heßler die Hl. Messe lesen; zu ihnen gehört auch Pater Alois.

Nach dem Gottesdienst waren die Gemeindemitglieder zum Empfang in den Gemeindesaal geladen. Hier umriss die Gemeindereferentin, Frau Elvira Neumann, die Verdienste des scheidenden Pastors und überreichte diesem ein "Goldenes Buch", in das die Gremien der Gemeinde sowie auch einzelne Gemeindemitglieder herzliche Dankesworte und Zukunftswünsche geschrieben hatten. Pater Alois bedankte sich seinerseits für all das, was er in Heßler an Zuwendung und Mitarbeit in der Gemeinde empfangen durfte. Da er zu seinem 40. Priesterjubiläum bereits von den Mitgliedern der Gemeinde mit einem Geldgeschenk bedacht wurde, wovon er sich ein iPad zugelegt hatte, erbat er sich kein weiteres Geschenk zu seinem Abschied. Eventuell gedachte  Aufmerksamkeiten könnten eher der Jugendarbeit zu Gute kommen.

Vor dem Mittagsessen - eine riesige Paella-Pfanne war angerichtet - konnten die versammelten Gemeindemitglieder in einer Diashow (von Alois Kessel) den Werdegang des Pastors in St. Elisabeth im Bild nachvollziehen.

Zum 01.01.2014 hat der Essener Bischof der Gemeindereferentin, Frau Elvira Neumann, die Aufgabe übertragen, die Belange der Gemeinde St. Elisabeth zu koordinieren und nach außen zu repräsentieren. Eingeführt wird die neue Koordinierungsbeauftragte am 12.01.2014 in der Sonntagsmesse durch Pfarrer Ingo Mattauch. Es schließt sich der Neujahrsempfang im Gemeindesaal an.

Nachfolgende Bilder wurden während der Abschiedsmesse und im Gemeindesaal aufgenommen:

 

 Die Jugendband und der Jugend- und Kinderchor begleiteten die Messfeier musikalisch.
 
 

Nach der Verlesung des Evangeliums durch Diakon Franz-Stephan Bungert hielt Pater Alois die letzte Predigt seiner Amtszeit in St. Elisabeth.

 

 
 
 
Bereitung der Gaben und deren Beweihräucherung
Wandlung des Brotes (durch Pater Alois und die Mitzelebranten)

 

Pfarrer Mattauch richtete Dankesworte an den scheidenden Pastor, Pater Alois. Er versicherte zudem, dass durch entsprechende Neuorganisation und Regelung innerhalb der Pfarrei St. Joseph bezüglich der Aufrechterhaltung von Gottesdiensten keine Sonntagsmesse in Heßler ausfallen werde.

Die Gemeindereferentin, Frau Elvira Neumann, lud die Gemeindemitglieder ein, nach dem Gottesdienst in den Gemeindesaal zu kommen, um dort in geselliger Runde von ihrem Pastor Abschied nehmen zu können.

 

 

Vor dem Segensgruß und dem Schlusssegen zeigte Pater Alois voller Stolz seiner Gemeinde das iPad, das er sich von dem großzügigen Geldgeschenk zu seinem 40jährigen Priesterjubiläum angeschafft hat.  

  

Der Segensgruß galt allen, die den Abschieds-Gottesdienst mitgefeiert hatten.

Ein Danklied zum Ende des Gottesdienstes in der voll besetzten St. Elisabethkirche - von links: Pastor Hilbert, Pfarrer Mattauch, Pater Alois, Diakon Bungert, Pater Anno, Gemeindereferentin Neumann

 

Im voll besetzten Gemeindesaal wurden durch die mit Beifall bedachten Worte der Gemeindereferentin die Verdienste der neunjährigen Tätigkeit des Pastors in St. Elisabeth in Erinnerung gebracht.

 

 
Pater Alois nahm diese Rückblende mit sichtlichem Wohlbehagen in sich auf.

 

Herzliche Umarmung: Pater Alois und Elvira Neumann -
und die Übergabe des "Goldenen Buches", in dem nun Pater Alois mit Spannung die Einträge zu seinem Abschied zunächst überfliegt. Später wird er dann sicherlich intensiver die geschriebenen Worte verinnerlichen.    

 

 Pfarrer Ingo Mattauch überreicht seinem Heßleraner Pastor einen Gutschein, den dieser für ein gutes Buch eintauschen kann.

 

Die letzten Worte des Dankes an seine Gemeinde: Pater Alois

 

Abschied, jedoch nicht endgültig.

 

 

       

Als Priester wird uns Pater Alois in der Pfarrei St. Joseph - und somit auch in unserer Gemeinde St. Elisabeth - entsprechend einer hoffentlich guten Gesundheit erhalten bleiben.
 

 Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung WAZ veröffentlichte am 30. Januar 2013 den nachstehenden Bericht:

 

(Alois Kessel)