Sie sind hier: Archiv

Archiv


Sternsinger-Aktion 2013

 

"Segen bringen - Segen sein"

war das Motto der Aktion ´Dreikönigssingen 2013`. Das diesjährige Beispielland war Tansania, das ostafrikanische Land, in dem jedes zehnte Kind vor seinem fünften Lebensjahr stirbt. Armut und ein nicht ausreichendes Gesundheitssystem sind die Hauptursachen in der notleidenden Bevölkerung des Landes. Mit beispielhafter Unterstützung durch die vielen tausend Sternsinger in Deutschland setzt sich die Aktion für die Umsetzung des Kinderrechts auf Gesundheit ein - in Tansania und weltweit.

Eine besonders große Sternsingerschar von ca. 60 Kindern war am Dreikönigstag, dem 6. Januar 2013, wieder in unserer Gemeinde Heßler mit ihren Begleiterinnen und Begleitern unterwegs. Sie zogen von Haus zu Haus, übermittelten mit ihren Dreikönigsliedern ihre Segenswünsche an die Heßleraner Familien für das Jahr 2013. Der tiefe Sinn lag aber auch in der Spendensammlung zugunsten der Ärmsten der Armen in dieser einen Welt. Der lobenswerte Fleiß der Sternsinger wurde gebührend belohnt. So konnten die Kinder in diesem Jahr 6.939,30 € eintragen - zur Linderung und Überwindung der Armut und Bedürftigkeit unter der Bevölkerung - vor allem unter den Kindern. Tansania war in der Aktion des Jahres 2013 besonders im Fokus.

Für ihren dankenswerten Einsatz hatte Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski die diesjährgen Sternsinger aus den Gemeinden der Stadt am 7. Januar in die Tropenhalle der ZOOM-Erlebniswelt eingeladen. Ca. 180 Kinder waren der Einladung gern gefolgt, 40 allein aus Heßler.

 
 
Der Handzettel zeigt eine gefertigte Krippe aus Tansania.

An der Krippe in unserer Kirche waren am 6. Januar auch die Hl. Drei Könige angekommen.

 
 
 

Der Dreikönigstag begann mit der Festmesse in der St. Elisabeth-Kirche.
Hier: Der Einzug der Sternsinger ..............
  

 

 
 
...................und der Messdiener mit Pater Alois

 

 

Das ist die große Gruppe .............

 

............der Heßleraner
Sternsinger, ...........

 .............. die die Familien in unserer Gemeinde besuchten mit der Segensbitte "Christus mansionem benedicat" (= Christus segne dieses Haus). In alter Tradition schrieben sie zudem die Anfangsbuchstaben des Segens in dieser Weise an die Eingangstüren:
 
20*C+M+B+13

 

 

 Diese Sternsinger-Gruppe wurde begleitet von Pater Anno.

 

 

Die WAZ veröffentlichte am Folgetag den unten stehenden Bericht über die wohl gelungene Aktion der Heßleraner Sternsinger, an der die interviewte Gemeindereferentin Elvira Neumann zusammen mit den engagierten Eltern und Begleiterinnnen und Begleitern großen Anteil hatte.

(Alois Kessel)